Vor/Nachbehandlung (BfB)


Vorbehandlung

  • Am Allerwichtigsten ist, dass man ausgeruht kommt. Wenn man müde ist, empfindet man alles viel unangenehmer und es kann eher schmerzen. Dadurch wird man unruhiger und die Behandlung zieht sich in die Länge, weil die Derma-Pigmentologin nicht richtig arbeiten kann.
  • Schauen Sie bei der Terminvereinbarung auch darauf, dass Sie nicht gerade Ihren monatlichen Zyklus haben, da man in dieser Zeit oft etwas aufgeschwollener ist, die Haut mehr Wasser beinhaltet und dadurch aufgebläht ist. In diesem Fall ist die Farbaufnahme nicht optimal gewährleistet, aber man könnte im Fall der Fälle trotz allem pigmentieren.
  • Kommen Sie ungeschminkt zum Pigmentiertermin (nur an dieser Stelle, welche pigmentiert wird).
  • Ziehen Sie möglichst dunkle, nicht ganz neue und teuere Kleider an. Wir legen Ihnen zwar einen Kittel um, zum Schutz vor Farbspritzern, aber man kann nie wissen.
  • Bei einem Augenpermanent nehmen Sie am Besten Ihre Kontaktlinsen heraus und kommen Sie mit Brille. Sonnenbrille ist ebenfalls empfehlenswert.
  • Trinken Sie viel Wasser vor dem Behandlungstermin. Je mehr Feuchtigkeit die Haut hat, desto elastischer und aufnahmefähiger ist sie.
  • Alkohol, Kaffee, Schmerzmittel, Aspirin und ähnliche Tabletten sollten Sie an diesem Tag, vor dem Pigmentieren, nicht zu sich nehmen, da all das die Kapillaren öffnet und es dadurch vermehrt bluten könnte. Wenn dies der Fall ist, kann es passieren, dass die Pigmente gleich wieder ausgeschwemmt werden. Hier übernehmen wir keine Verantwortung.
  • Vermeiden Sie ebenfalls Nikotin, weil dieses die Schmerzempfindlichkeit erhöht.
  • Bei einem Lippenpermanent sollten Sie unbedingt, falls Sie zu Fieberbläschen (Herpes Simplex) neigen, 2 Wochen vorher eine Kur gegen Fieberbläschen machen. Wir empfehlen unser H12 von Lydia Dianow, mit welchem wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben.